Verordnungen über Maßnahmen des Kanton Solothurn

Leider ist es uns nicht mehr erlaubt, in den Reithallen zu unterrichten, da diese als Innenräume von Sportanlagen gelten würden. Neu ist auch eine Beschränkung von 5 Personen vorgeschrieben. Das heißt konkret, wir dürfen auf dem Außenplatz den wir in 3 Abschnitte aufgeteilt haben, wobei  der Unterricht auf 4 Reiter erfolgen soll (5 Person = Reitlehrer). Für die Reitschüler, die noch nicht soweit sind um selbständig auf dem Platz zu reiten, sprich noch an der Longe sind, bieten wir Spaziergänge zu einem reduzierten Preis von einem Coupon an. Das ist uns auch erlaubt. Das Reitsportzentrum St. Jakob, der Pferdesportverband Nordwestschweiz und der Schweizerische Pferdesportverband sind in Kontakt mit den Behörden des Kanton Solothurn um die Reithallen als Außenräume einzustufen da diese generell ca. eine Fläche von 1’500 m2 aufweisen, weder isoliert, noch geheizt, großvolumig mit hohen Decken und gut durchlüftet sind. Der Reitsport ist kein Kontaktsport. Die Reitschüler sind nicht angewiesen sich in Garderoben oder anderen Räumlichkeiten aufzuhalten. Der Abstand des Reitlehrers zum Reitschüler kann um ein Vielfaches eingehalten werden. Auch bei unseren kleinen Reitschülern, die noch Hilfe benötigen beim Aufsteigen, tragen alle Helfer eine Maske wie wir das, schon seit Längerem praktizieren.

Winterreitkurse:
Auf Grund der neuen Verordnungen ist es uns leider nicht möglich, die Kurse wie geplant  im Januar zu starten. Wenn es nicht irgendwelche Maßnahmen oder neue Verordnungen gibt, werden wir die Kurse in der ersten Woche Februar beginnen.

Liebe Reitschüler, liebe Pensionäre, die Situation im Moment ist sicher für alle nicht einfach, aber wir bitten Sie um etwas Flexibilität und Verständnis, sodass wir diese neue Lage zusammen meistern können.

Bleiben Sie gesund, halten Sie Abstand, wir hoffen und glauben sehr diese Epidemie zusammen zu bewältigen zu können.